Bärbacher Klosterweiher

Ortstermin
September 2017 --- Ende diesen Monats kamen auf Einladung des Besitzers des Geländes (Forstamt Nastätten) Vertreter der Verbände (NABU, BUND, Kreisjagdverband) mit Behördenvertretern (Umweltministerium, SGD Nord, VG Katzenelnbogen, Forstamt und Kreisverwaltung) zu einem Ortstermin zusammen.

 Dort wurde eine kurze Rückschau auf die durchgeführten Maßnahmen gehalten und von Seiten des Forstamtes gerechtfertigt. Im weiteren Verlauf richtete sich der Blick auf das, was in nächster Zeit möglich sein kann, um den entstandenen Wertverlust dieses im Rhein-Lahn-Kreis einmaligen Biotops auszugleichen. Es wurde deutlich, dass hier mit hohen Kosten zu rechnen ist. Es wurde vereinbart, verschiedene Varianten auf ihre Durchführbarkeit zu überprüfen. Diese reichen von der vollständigen Wiederherstellung des oberen Bärbacher Weihers, über ein Anstauen des Bärbachs auf etwas niedrigerem Niveau bis hin zur Schaffung neuer Feuchtbiotope, die allerdings nicht im räumlichen Bezug  diesem Standort stehen müssen. Es wurde vereinbart, in ca. 8 Wochen verschiedene Maßnahmen zu erarbeiten und in einer neuen Gesprächsrunde vorzustellen und zu diskutieren.

Menü (schließen)